UNTERWEGS IN KENTUCKY

als wir vor einer woche in Kentucky waren um unser hundi abzuholen, haben wir auch ein paar verwandte von unserer shotgun oma besucht. von denen haben wir erfahren, dass unsere oma in frueheren zeiten einen spitznamen hatte.

man nannte sie “Bill”

diesen namen hat sie damals von ihrer familie verpasst bekommen, weil sie staendig die  platte mit dem wilden bill song spielte. von da an hiess unsere oma einfach nur noch “Bill”  :mrgreen:

es ist schon komisch wie man zu einem spitznamen kommt. ich hatte als kind auch einen. aber davon erzaehle ich euch ein ander mal.

nun will ich euch so nach und nach die bilder aus Kentucky zeigen.

wir haben als wir in Ky. waren auch mal  picnic gemacht, weil das wetter so schoen war. wir fanden ein neueroeffnetes cafe und hielten dort  an um uns getraenke, sandwiches, chips und sonstige sachen zu kaufen die man fuer ein picnic im freien so braucht.

 

last chance cafe, kentucky

last chance cafe

cafe inside

back door

hinter der theke

inside the cafe

sitting area in cafe

Advertisements

5 thoughts on “UNTERWEGS IN KENTUCKY

  1. Liebe Sammy,
    eigentlich schade, dass die shotgun-Oma nicht mit dabei war. Sie hätte bestimmt groß aufgedreht.
    Aber dass ihr die Gunst der Stunde genutzt habt, um Picknick zu machen, das ist Klasse.

sag was dazu

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s