EIN ERNSTES STOECKCHEN VON DORO

da ich sehr viele esoterische buecher lese und darunter auch etliche buecher ueber die weiterexistenz nach dem koerperlichen tod, werden meine antworten hier etwas anders  sein als erwartet.

dieses stoeckchen habe ich bei den 3 kkk’s aufgegriffen. es stammt jedoch von Doro’s Gedankenduene

1. Hast Du Angst vor dem Tod?

nein, ganz und gar nicht. der tod ist meiner ansicht nicht das ende, sondern ein neuer anfang in einer anderen dimension. das erdenleben ist sozusagen unsere schule in der wir gutes und boeses im leben erleben und das dient zur lernaufgabe, damit die seele sich weiter entwickeln kann.

2. Hast Du Angst vor dem Sterben?

nur vor dem “wie” ich moechte nicht qualvoll dahinsiechen, wenn der tod kommt, dann am liebsten kurz und schmerzlos

3. Würdest Du der Sterbehilfe zustimmen, wenn sie erlaubt wäre in Deutschland?

fuer menschen die nur noch qualvoll leiden, bin ich absolut fuer sterbehilfe. man will den lieben menschen zwar nicht loslassen, weil man halt doch irgendwie auf irgendeine weise egoistisch ist. aber wenn man doch sieht, wie so ein mensch leidet und es keine besserung/heilung bei einem schwer kranken menschen gibt, bin ich dafuer, dass es sterbehilfe geben soll

4. Hast Du schon einmal über Organspende nach gedacht?

ich habe es in meinem fuehrerschein angegeben, dass ich nach meinem tod organspender sein moechte

5. Kannst Du verstehen, wenn Menschen Selbstmordgedanken hegen?

Ja, verstehen kann ich es. selbstmordgedanken sind oftmals hilfeschreie, der betroffene weiss weder ein noch aus und sieht nur noch eine loesung: sich das leben zu nehmen. oftmals kommt das durch sehr schwere depressionen unter denen ein mensch leidet und wenn er dann nicht die dringende  professionelle hilfe bekommt, die er benoetigt, dann kann es sein, dass er den selbstmordplan verwirklicht. als feige sehe ich so was gar nicht an, eher als mutig, denn sich das leben zu nehmen gehoert wohl der meiste mut den es gibt

6. Würdest Du gerne zu Hause im Kreis deiner Familie sterben, wenn das möglich wäre?

nein, ich wuerde lieber im krankenhaus sterben

7. Wie würde Deine Beerdigung aussehen? Hast oder würdest Du sie testamentarisch festlegen?

ich moechte auf gar keinen fall ein “lay out”  wo jeder mich im sarg noch mal ansehen kann

8. See-, Feuer-, oder Erdbestattung?

feuerbestattung

9. Welches Lied würde bei deiner Beerdigung gespielt?

unbedingt eines meiner lieblings oldies

10. Kommt für Dich ein Anonymes, Teilanonymes oder eine Friedwald – Grabstätte in Frage?

nach meiner kremation ist es mir voellig egal wo meine urne landet

11. Würdest Du wollen das deine Angehörigen ewig schwarz tragen zum Zeichen der Trauer?

nein, von mir aus brauchen sie noch nicht mal schwarz auf meiner beerdigung tragen, trauern tun die leute nicht nach der farbe der kleidung . so was finde ich ja total veraltet

12. Glaubst Du an ein Leben nach dem Tod?

ja, denn ich denke wir bestehen aus energy felder, und existieren in einer anderen dimension in irgendeiner energyform weiter

13. Was passiert wenn Du gestorben bist?

dann habe ich meinen koerper wie ein altes kleidungsstueck abgelegt, aber meine exenz, mein “ich” meine seele, meine energy existiert in irgendeiner form weiter

14. Glaubst Du an Wiedergeburt?

ja, unbedingt. man kann nicht  alle lektionen in nur einem einzigen leben lernen, man muss mehrere male inkarnieren um verschiedene erfahrungen im leben zu machen. gute und schlechte.

Advertisements

6 thoughts on “EIN ERNSTES STOECKCHEN VON DORO

  1. Ja der Meinung bin ich auch, dass es nach dem Tod weitergeht. In einem anderen Körper – nicht wissend wer man war. Man hat eine Aufgabe im Leben – die gilt es zu meistern. Ich denke man könnte vielleicht eine Ahnung haben was einem als Aufgabe zugedacht wurde? Erfüllt man diese nicht oder nur unzulänglich wird diese im nächsten Leben weitergeführt?? Und wenn Du irgendwann deine Dir zugedachte Rolle gut erledigt hast, steigst Du in der Hirachie auf und hast ein leichteres Leben! So ähnlich stell ich mir das vor – wirklich wissen kann das ja keiner. Aber die Berichte über Nahtoderfahrungen lassen einen ja Hoffnung aufkommen!
    Liebe Grüße
    Kerstin

  2. Hallo Sammy, habe gerade erst gesehen daß du dieses sehr ernste Stöckchen mitgemacht hast. Danke dafür. Interessant wie unterschiedlich doch auch mit deisem Thema umgegangen wird. Geschmunzelt hab ich über KKKs Antwort, wiedergeboren in den USA, da komm ich doch glatt mit 🙂
    Liebe Grüße
    Doro

  3. Das ist ein Thema, mit dem man sich wirklich mal beschäftigen sollte. Ich meine die Vorsorge. Manchmal reden wir – aber nur wie zum Spaß – über den Tod, was für eine Grabstelle wir mal wollen, was für ein Stein schön wäre usw. Aber ich will da noch gar nicht dran denken.
    Für Sterbehilfe in ganz schlimmen Fällen bin ich auch. Wenn der Mensch wirklich nicht mehr kann, nicht mehr will und nur noch auf den Tod wartet, wenn er Schmerzen hat und keine Heilung oder Linderung in Sicht ist, dann soll der Mensch doch in Würde sterben können. Warum geht das nicht in Deutschland? Ein hartes Streitthema.
    Liebe Grüße von Kerstin – wie geht es Deinem Sohn?

  4. Schön das du wieder mitmachst, danke ♥

    Natürlich unterscheiden sich unsere Stöckchn dieses Mal sehr, denn in diesem Punkt haben wir eine grundsätzlich verschiedene Ansicht.
    Warum auch nicht. Dafür sind wir Menschen und ich respektiere das genauso als wenn wir der selben Menung wären.
    Wer Recht hat, werden wir ja doch nie erfahren und somit geht es nicht um`s recht haben, überhaupt nicht.
    Wäre doch cool wenn wir wiedergeboren würden, dann möchte ich bitte das nächste Mal in den USA geboren werden 😉 Bitte in einem mittelwarmen Staat, bloss nicht wo so oft Schnee und Kälte ist. hi hi
    Dann würde sich die Wiedergeburt ja direkt lohnen und bitte Dr. Vielguut und meine liebsten Blogger dann auch wieder aufleben lassen, alle zur selben Zeit versteht sich…
    Hach, ich komme ins Träumen…
    Besser ist wir sterben gar nicht erst, bleiben immer jung und frisch und haben genug Einkommen um Auszukommen… Dannn würde ich allerdings immer noch nicht im Ami-Land leben… Nun man kann nicht alles haben

    Sei ganz lieb gegrüsst von kkk, die diesem Stöckchen ein bisken Humor gegeben hat 🙂 😉

  5. Liebe Sammy,
    ich denke sehr ähnlich wie du. Ich bin auch überzeugt, daß das Leben nur dazu da ist, bestimmte Dinge zu lernen. Und daß nach dem Tod die Seele übrig bleibt, und daß sie in ein neues Leben geht, weil sie weiter lernen soll. Nach dem Tod ist es nicht vorbei, da kommt noch was. So denke ich auch. Deshalb habe ich auch keine Angst vor dem Tod, wie du nur vor dem Sterben selbst, also daß man nicht lange leiden muß.
    Viele liebe Grüße!
    Linda

sag was dazu

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s