UNTERSTUETZUNG

der schneesturm ist noch nicht bei uns angekommen. dafuer hat es heute geregnet und der regen ist dann am nachmittag zu eisregen geworden. morgen soll eine brutale kaelte ueber uns hereinbrechen, ich hoffe nur, dass unsere heizung durchhaelt und nicht schlapp macht, die hat naemlich schon ein paar macken eben weil sie so alt ist. aber was mir mehr sorgen macht ist, dass der strom ausfallen koennte. dann waere ja auch nichts mit der heizung und mit sonstigem was man so braucht.

unsere oma hat heute angerufen, sie waere beinahe gestuerzt, weil sie draussen streusalz auf ihre rampe und verranda gestreut hat. sie weiss sie soll es nicht tun, aber da hilft alles reden nichts, es ist als wenn man an eine wand hinredet. aber ihr kennt ja die oma mittlererweile, die hoert auf niemanden und macht nur immer genau das was “sie” will.

mein mann hat schon laengst aufgegeben der oma gute ratschlaege zu geben. und wir stehen ja nach wie vor vor einem grossen problem. wohin mit der oma? sie kann ehrlich gesagt schon lange nicht mehr alleine bleiben. aber ihre kinder wehren sich weiterhin ihre mutter zu sich zu nehmen. ich habe mit meiner schwiegermutter ein ernsthaftes gespraech gefuehrt, ich habe mit dem sohn von der oma auch ernsthaft gesprochen, aber da bin ich einfach nur auf taube ohren gestossen. aber aufgeben wollte ich nicht und so habe ich mich mit der juengsten schwester meines mannes in verbindung gesetzt. sie ist die lieblingstochter meiner schwiegermutter und auf die hoert sie immer und jedesmal.

nun geht es. die oma darf zu ihrer tochter nach Georgia, aber vorerst nur mal um dort zu ueberwintern, also sagen wir mal die naechsten 3-4 monate. was dann weiter passiert, steht noch in den sternen…

aber immerhin ist oma in sicheren haenden. in ein heim will sie ja partout nicht und sie wehrt sich mit haenden und fuessen. ist ja sogar schon mal aus einem heim abgehauen, also hat das gar keinen wert sie in ein heim zu stecken. und ausserdem finde ich, dass die kinder sich um ihre mutter kuemmern sollten. aber das ist nur meine bescheidene meinung. weder ihr sohn noch ihre tochter sind berufstaetig, die sind den ganzen tag lang zu hause und da waere es doch gut, wenn sie die oma aufnehmen wuerden. na ja, mein schwiegervater ist von der idee gar nicht angetan, er versteht sich mit der oma ueberhaupt nicht. aber wenn beide ihre zungen im zaum halten, dann kann es doch nicht so schlimm sein denke ich. ausserdem sind ja die geschwister meines mannes in der naehe, die koennten die oma dann auch hin und wieder zu sich holen und mit ihr noch was unternehmen. ich denke damit waere der oma doch vorerst mal geholfen. und vielleicht ergibt es sich ja dann doch, dass meine schwiegermutter ihre mutter bei sich behaelt.

ich habe mir immer gedanken und sorgen um die oma gemacht. mehr als mein mann. dabei ist es “seine” oma. oma ruft mich fast taeglich an und weint weil sie so alleine/einsam und hilflos ist. sie sieht fast nichts mehr und kann auch ganz schlecht laufen. sie ist auf sich alleine angewiesen und wir wohnen eben nicht mal eben in der naehe.

aber oma zu uns zu holen geht fast nicht mehr, sie kann die treppen nicht hochgehen, sie muss sie hochkrabbeln, hoch kommt sie mit ach und krach, aber runter kann sie nicht mehr. und ich habe angst, dass sie stuerzen koennte. sie wird naechsten monat 97 jahre alt, da wuerde sie einen sturz nicht mehr so einfach wegstecken. also musste eine loesung her und ich hoffe es wird die “permanente” loesung werden.

hier im norden herrscht ein rauhes klima im winter und das haelt die oma mit ihren rheumaschmerzen kaum noch aus. in Georgia hat sie’s besser und wer weiss, vielleicht nimmt ja ihr sohn sie doch noch mit nach Florida? ich hoffe der oma ist geholfen. es war ein schwerwiegendes problem. wir koennen die oma nicht hier halten, hier ist es zu kalt und schneereich, die kinder wollten sie nicht, in ein heim will sie auf gar keinen fall, da sagt sie immer das ist die endstation und dann wird sie ganz schnell sterben.

jetzt faellt mir ein stein vom herzen, dass meine schwaegerin mich unterstuetzt hat. ich rede mir ja schon lange meinen mund fusselig, bisher ohne erfolg. aber meine schwaegerin hat meiner schwiegermutter schwere gewissensbisse gemacht, wie es nur eine tochter machen kann. es hat geholfen. in ein paar wochen wird oma abgeholt. und sie ist schon ganz aufgeregt vor freude. ist schon am packen und am planen. jetzt steht nur noch ein problem an: wer nimmt oma’s katze? ich glaube da fuehle ich mich angesprochen. ich liiiiebe katzen und ich werde der mietze ein gutes zu hause geben. ich hoffe nur, dass sie sich mit meinen beiden anderen beiden versteht und dann ist ja da auch noch der hund. es wird wohl die erste zeit ziemlich chaotisch zugehen. aber das schaffen wir schon, da bin ich sicher 😀

 

 

Advertisements

10 thoughts on “UNTERSTUETZUNG

  1. Das klingt doch schon erst mal gut, dass die Oma nun doch eine Bleibe bekommt. Ein paar Monate sind schon viel für sie und ihr könnt mal aufatmen und abschalten.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  2. Schön das du dich um die Oma kümmerst.Erstmal ist eine Lösung gefunden. Ich wünsche dir ,das es auch danach klappt. L.G.

  3. Liebe Sammy, wie gut, dass du nicht nachgegeben hast.
    Du liebst sie ja, die Shotgun-Oma.
    Aber du hast Recht, bei euch geht es nicht.
    Wenn sie noch so viele Kinder hat, dann sollen die sich aber echt drum kümmern. Obwohl die auch alt sind. So einfach ist das vermutlich nicht.
    Aber ihr habt jetzt was gefunden, super, was für ein schöner Erfolg für dich ♥
    Oh Katze und Hund, das ist enorm.
    Da kann ich nur die Daumen drücken…
    deine Bärbel

  4. Schön, dass du dich so für die Oma einsetzt. 97 ist ja schon ein gesegnetes Alter. Das sieht man ihr nicht an. Meine Mom wird 94.
    Und am besten finde ich es auch, wenn sich die Kinder um die Eltern kümmern, bei dem heutigen Arbeitsleben wird das aber immer schwieriger.
    LG
    Ute

  5. Schön das du dich so um die Oma kümmerst, das tut nicht jeder und scheinbar nicht mal die eigenen Kinder.
    Aber ich bin da ganz ehrlich, ich wollte auch nicht mit meiner Mutter zusammen wohnen. Wir sind einfach zu verschieden. Sollte das Thema bei uns an der Tagesordnung kommen, kann ich nur sagen… oh Gott.

    Auf alle Fälle habt ihr jetzt erst mal eine Lösung gefunden und wenn Oma sich ein bisken am Riemen reisst, kann das ja vll. die Lösung überhaupt werden.
    Das musst du ihr vll. noch ein paar mal klar machen…

    Ich weiss nicht wie bei euch die Heime sind…
    Alte Leute haben ja meist eine schauerliche Meinung darüber. Aber heute sind die Heime, zumindest hier, mehr als nett.
    Ich selber habe eine Zeitlang (ehrenamtlich) im Altenheim freiwillig die Herrschaften unterhalten und meine Freundin hat eine Ausbildung zur Hilfe gemacht. Dummerweise wird diese gerne missbraucht. 😉
    Sie liest den Alten die Zeitung vor, trinkt Kaffee mit Ihnen, spielt Spiele und macht Bewegungsspiele und Gedächtnisspiele und sowas. Wer mag nimmt teil, wer nicht, bleibt im Zimmer oder im Gesellschaftsraum. Ist alles freiwillig. Selbst Katzen sind dort, zumindest eine 😉
    1-2 die Woche kommt ein Hund ins Haus, das ist auch immer ein grosses Hallo.
    Die Leute müssen beschäftigt werden, das ist das Problem, ansonsten sitzen sie nur und warten auf das nächste Ereignis (Essen). Von alleine tut sich da nichts. Das ist ein soziales Problem und leider konnte ich das nicht mehr zu regelmässigen Zeiten machen.
    Aber eins ist klar, langweilig ist es heute in Altenheimen nicht mehr. Pflegeheim ist ja etwas anderes.
    Und die Alten nehmen das zu gerne an. Logisch, ist ja eine Abwechslung. Man sollte das für Mädels als soziales Jahr einführen.

    Guck mal in eure Heime und berichte dann der Oma 😉

    Ich sag mal toi toi toi

    Liebe Grüsse ♥
    kkk

  6. Das finde ich sehr schön, daß du dir so viele Gedanken machst und hilfst, daß die Oma ein gutes Zuhause bekommt. In diesem hohen Alter darf man wirklich nicht mehr alleine sein. Hoffentlich wird alles gut werden.
    Und mit dem Wetter, boah, das ist wirklich extrem bei euch, ich drücke alle Daumen, daß es nicht dramatisch wird.
    Viele liebe Grüße
    Linda

  7. Finde ich toll, dass Du Dich so für die Oma engagierst und traurig, dass die Kinder nicht von allein drauf kommen. Aber so ganz einfach ist es mit der Oma wohl auch nicht, wenn ich an ihre Shotgun-Auftritte denke. Klasse auch, dass Du die Katze nimmst. Aber eine Lösung mußte gefunden werden und jetzt ist ja Gott sei Dank eine in Sicht. Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr vom großen Wintereinbruch verschont bleibt, dass die Heizung durchhält und der Strom nicht ausfällt.
    Alles Liebe noch für’s Neue Jahr
    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

sag was dazu

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s