EIN LETZTES MAL

heute haben wir die oma noch mal fuer ein paar tage zu uns geholt. es wird wohl das letzte mal sein, denn in ein paar wochen wird sie abgeholt.

oma ist erleichtert, dass sie sich nun nicht mehr all diese sorgen um ihr haus machen muss und wer sie versorgt  und wer ihr das essen bringt, und auch die monatlichen verpflichtungen denen sie nachzukommen hat. arme oma, sie konnte ja noch nicht mal mehr einen scheck ausstellen, weil sie so schlecht sieht. laufen kann sie auch kaum noch.es ist in der letzten zeit sehr bergab mit ihr gegangen. sie ist so hilflos wie ein kind. ihr schiessgewehr kann sie nun auch nicht mehr heben. es ist viel zu schwer fuer sie geworden. nun ist sie nicht mehr die “shotgun oma” jetzt ist sie zahm wie ein laemmchen. wir sind froh, denn nun macht sie wenigstens keine dummheiten mehr. so waere es ja auch nicht mehr weitergegangen.

nun ist sie aber auch sehr traurig, weil sie uns verlassen muss.  😥

sie hat mich in den letzten 5 jahren so ins herz geschlossen und vorhin weinte sie, als wir ueber’s packen ihrer wichtigsten sachen sprachen. sie freut sich zwar auf Georgia, auf das dort viel mildere klima, auf die familie und dass sie dann nicht mehr alleine sein muss. aber am liebsten haette sie ja, dass ich mit ihr mit kaeme. das aber geht nun mal nicht. das musste ich ihr hundertmal erklaeren. entweder kann sie oder will sie es nicht verstehen/wahrhaben.

ich hatte so oft mit ihrem sohn und ihrer tochter gesprochen, dass die oma nicht mehr lange alleine bleiben kann/darf und dass sie auf gar keinen fall ins heim will. aber da stiess ich jedesmal auf taube ohren. keiner der beiden wollte die mutter zu sich nehmen. jetzt im alter sei sie eine zu grosse belastung. dabei arbeitet keiner mehr von ihren kindern, die sind den ganzen tag ueber zu hause und sitzen vor der ollen glotze.

ich hatte mich dann mit der juengsten schwester meines mannes in verbindung gesetzt und ich habe auch noch ein letztes mal mit meiner schwiegermutter geredet und sie innigst gebeten es nicht so zu machen wie ich es mit meinen eltern gemacht habe. ich werde es ein ganzes leben lang bereuen, dass ich sooo weit von zu hause weg war und mich nicht um meine eltern kuemmern konnte, eben weil die entfernung zu gross war und ich soviel anderes um die ohren hatte. meine schwiegermama sah es ploetzlich mit ganz anderen augen und hat sich das alles was ich ihr gesagt habe, zu herzen genommen. dann hat sie sich entschieden ihre mutter fuer ganz zu sich zu nehmen und nicht nur ueber die wintermonate. der winter hier in Ohio ist sehr rauh und oftmals schneereich, klar doch, es ist der hohe norden. in Georgia wird es die oma klimamaessig so viel besser haben und ihr sohn ist ja dann auch nicht allzu weit entfernt. dann kann sie auch mal fuer kurze zeit nach Florida. oma kann sich gluecklich schaetzen. mein schwiegervater hat seine mutter einfach in ein heim gesteckt. er hat seine mutter nicht zu sich genommen und ich fand das damals so richtig herzlos.

diese fotos hier von oma und mir  sind soeben entstanden. im ersten foto schaut sie recht traurig, aber es ist mir doch noch  gelungen sie fuer die camera zum laecheln zu bringen 😀

oma bei uns, jan. 2014

Celia and Samantha

Advertisements

9 thoughts on “EIN LETZTES MAL

  1. Das stimmt, das ist ein weiter Weg künftig bis zur Oma. 12 Stunden Autofahrt, selbst als Urlaubsstrecke ist das viel, da kann man wahrlich nicht so oft fahren.
    Ich wünsche euch noch eine wunderschöne und lustige Zeit zusammen. Der Abschied wird sicher schwer und tränenreich.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  2. Liebe Sammy,
    die Fotos sind sehr schön. Und du bist eine ganz Liebe!
    Schön, dass du es der Oma noch so schön gemacht habt und du dich um ein neues Zuhause bemüht hast. Ich denke, das erleben nicht sehr viele alte Leute.
    Ich wünsche dir und ihr noch eine schöne Zeit miteinander!

    LG, Ehra

  3. Es ist sicherlich schwer, auch für dich.
    Wichtig ist das die Oma versorgt wird.
    Alles andere findet sich.
    Sag deiner Oma mal alles Liebe und viel Freude in der neuen warmen Umgebeung.
    Danke .

    Dir liebe Grüsse und macht euch diese Tage so schön wie möglich
    kkk

  4. Macht euch ein paar schoene Tage, dann hat die Oma etwas (und ihr natuerlich auch), woran sie gerne zurueckdenken kann.
    Ich finde es prima, dass die Oma nicht ins Heim muss.

  5. Liebe Sammy, du hattest ja geschrieben, auf welchen Umwegen du es endlich doch geschafft hast, ihre Tochter zu “verpflichten”
    Ja, es ist weit weg. Du wunderst dich ja immer, dass deine Schwiegereltern in einem Tag durchfahren, wenn sie euch besuchen.
    Schöne Fotos von der inzwischen zahmen Shotgun-Oma.
    Euch ein paar gute, liebevolle Tage ♥
    Bärbel

  6. Ich wünsche der Oma noch eine ganz schöne Zeit dort, daß es ihr gut geht. Und daß sie nicht zu sehr Heimweh hat!
    Viele liebe Grüße
    Linda

sag was dazu

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s