DIE 10 GROESSTEN UNTERSCHIEDE

hneute moechte ich euch   maldie 10 groessten unterschiede zwischen den Deutschen und den Amerikanern aufzaehlen:

 

Die 10 groeßten unterschiede zwischen Deutschen und Amerikanern

jede kultur hat ihre eigenheiten. das weiss doch jeder denkst du nun besimmt.  aber wer sich dazu entschliesst in einem anderen land zu studieren und zu leben muss sich dessen permanent bewusst sein oder man  kann schnell ins Fettnaepfchen treten bzw. sich persoenlich eingeschraenkt oder gar angegriffen fuehlen.

1) Amerikaner sind bekannt für ihre Offenheit
Fuer deutsche ist es meiner meinung nach oft schwer mit der amerikanischen offenheit klar zu kommen. wir Amerikaner haben oft sehr viele bekanntschaften, da wir kaum scheu haben small talk zu betreiben und auch wenig vorurteile gegenueber anderer kulturen haben. allerdings bedeutet diese offenheit auch, dass es fuer deutsche manchmal schwer ist richtige freundschaften zu Amerikanern aufzubauen, da momentanes interesse oft mit der bemuehung um eine tiefe freundschaft verwechselt wird.

2) Amerikaner sind generell lockerer
diese aussage stimmt unbedingt. ein beispiel hierfuer ist unter anderem, dass es in der englischen Sprache keine hoeflichkeitsform gibt. Auch dozenten und professoren werden an den hochschule sehr oft mit vornamen angesprochen und ein unverbindliches „how are you?“ an der supermarktkasse lockert viele situationen automatisch auf. allerdings sollte man diese unkomplizierten umgangsformen nicht zu sehr ausreizen, da es natuerlich auch in Amerika verhaltensregeln im umgang mit anderen gibt.

3) Deutsche sind Umweltbewusster
 ich kann sagen, dass Deutsche tatsaechlich mehr augenmerk auf umweltbewusstsein legen. In den USA ist es keine seltenheit, dass auf den Parkplaetzen vor Walmart und Co. grosse trucks mit laufendem motor stehen um sicher zu gehen, dass die klimaanlage auch weiter laeuft. auch mit Muelltrennung haben viele Amerikaner nicht sehr viel am Hut. allerdings ist Californien vorreiter auf dem gebiet des umweltschutzes. es gibt unter anderem eigene papier muelltonnen, Recycling Stationen fuer flaschen und dosen und strenge Richtlinien bezueglich mülls an Highways oder Straenden. dennoch ist man als deutscher, der hohes dosenpfand und utopische benzinpreise gewohnt ist, oftmals doch verwundert ueber manche eigenheiten der bezueglich umweltbewusstsein.

The land of the free4) Amerikaner sind stolz auf ihr Land
uebergroße amerikanische flaggen im vorgarten und „Support our Troups“ aufkleber auf der Stoss-stange sind in den USA keine seltenheit. Im gegenteil – Amerikaner sind nicht selten absolute Patrioten, die ihr land lieben und alles dafuer tun wuerden. Diese einstellung ist besonders für  Deutsche oft ungewohnt und irritierend. Aber hat es nicht auch was tolles wenn so viele menschen mit ihrem land zufrieden sind und gluecklich dort leben? natuerlich ist es aber auch fraglich ob es noetig ist, dass auf jedem hohen gebaeude in Downtown die Amerikanische Flagge weht.

5) Deutsche achten mehr auf ihren Körper
Amerikanern wird immer nachgesagt, dass sie ausschliesslich Fast Food essen, sich kaum bewegen und kein Problem mit Kleidergroesse XXXL haben. Das stimmt  in Californien nur bedingt. Eher ist es so, dass Amerikaner „noch“ ein anderes Gesundheitsbewusstsein haben als Deutsche, aber das aendert sich zusehends. Supermaerkte bieten biologisch angebaute produkte an, Fitnessstudios spriessen an jeder ecke und auch Fast Food Restaurants bieten gesuendere alternativen an als ausschliesslich Burgers und Pommes.

6) Deutsche nutzen oefter oeffentliche verkehrsmittel

Typisch Deutsch?
In Amerika gehoert das auto einfach zum leben. Es gibt kaum jemanden der kein Auto (fuer europaeische Veraelltnisse meist uebergross) besitzt. Demnach sind oeffentliche verkehrsmittel in vielen Staedten nicht sehr gut ausgebaut und man ist, ob man will oder nicht, auf ein Auto angewiesen. Auch Radwege oder Gehsteige sucht man oft vergebens. Auffaellig in Amerika ist auch, dass man sehr selten Fussgaenger sieht, hingegen sehr viele menschen die allein in ihrem Truck den Highway entlang brettern. Diese Abhaengigkeit von Autos haengt aber auch mit den entfernungen zusammen die jeder Amerikaner staendig zurueck legen muss. ein weg zum Supermarkt kann da schon mal 5 Meilen lang sein, da ueberlegt man es sich bei teilweise 35°C schon mindestens zweimal ob man sich den Weg zu Fuss wirklich antun will.

7) Amerikaner sind Gastfreundlicher und Hilfsbereiter
Es ist in der Tat so, dass gastfreundschaft und hilfsbereitschaft in Amerika sehr gross geschrieben wird. Egal ob nun in Form von Nachbarschaftshilfe durch „neighbor watch“ oder im Restaurant, Amerikaner sind generell meist sehr freundlich.

8) Deutsche sind weniger Freiheitsliebend
diese aussage wird zwar oft getroffen ist aber nur bedingt richtig. Amerikaner haben ein anderes verstaendnis von freiheit als Deutsche, was an ihrer geschichte, kultur und auch ihrem Lebensumfeld liegt. Man muss ja nur mal die groessen der beiden L\laender vergleichen und erkennt schnell, dass freiheit in bezug auf weite für Amerikaner sicher eine andere bedeutung hat.

Deutschland kann auch feiern9) Deutsche sind Direkter
Dass man in Deutschland direkter im Umgang mit anderen ist, als in Amerika kommt auf die sichtweise an. bezogen auf fakten und daten ist diese aussage sicher wahr. Deutsche versuchen, besonders im Geschaeftleben, immer schnell zum punkt zu kommen um moeglichst keine zeit zu verlieren. Amerikaner hingegen sind oft auch sehr auf eine angenehme atmosphaere bedacht was von Deutschen manchmal als nicht zielstrebig genug aufgefasst wird. Allerdings sind Amerikaner beim verteilen von lob und komplimenten sehr viel direkter als Deutsche. Ein „good job“ oder „well done“ ist absolut ueblich und normal.

10) Amerikaner sind optimistischer
Deutschen sagt man ja oft nach, dass sie auf sehr hohem niveau noergeln und sich oefter beschweren als loben. In den USA ist oft das gegenteil der fall. Es wird nicht so sehr das problem gesehen sondern vielmehr an der loesung gearbeitet und wenn die loesung sich dann doch einmal als falsch darstellt, versucht man es eben beim naechsten mal erneut. Daher sagt man auch, dass Amerikaner eine hoehere toleranz bei fehlern haben als Deutsche.

Advertisements

22 thoughts on “DIE 10 GROESSTEN UNTERSCHIEDE

  1. Innerhalb Deutschlands reichen 200 km um einen deutlichen Mentalitätsunterschied festzustellen ! Humor / Arbeitsmoral etc
    Soweit ich gehört habe ist es in den US kein Angeben wenn man sagt und zeigt was man geleistet hat; das finde ich gut.
    Zudem: Wenn ich als 43-jähriger in den US ein Star-Wars-T-Shirt trage interessiert das keinen Mensch. Hier in D wird man dann angeschaut und nicht ernst genommen.
    Umweltbewusstsein: Das funktioniert nur über Gesetze und Gebühren (Pfand, teureres Benzin und Energie). Die Deutschen wären nicht besser wenn das Benzin auch nur 1 Euro / Liter kosten würde. Das ist in den US noch zu billig. In den US wird u.a.mehr Strom verbraucht weil: Im kalten Norden wegen der Heizung. Im heissen Süden wegen der Klimaanlagen; ganz einfach.
    Nationalstolz: Das Land auf welches man stolz ist sollte es auch verdient haben. Das kann ich bei D momentan nicht sehen. Dichter, Denker, alle tot ohne würdige Nachfolger. Geldesel der EU, politischer Diener der US, selbstfokusssiert auf die “Schuld” von ´38, das ist alles eher bemitleidenswert.
    zu Punkt 1: woran erkennt man dass sich eine Amerikaner WIRKLICH anfreunden will? Ich denke das ist wie in D; das ergibt sich mit der Zeit einfach, oder?

    1. @ joer6

      Ja, genauso ist es, wenn man etwas traegt was in deutschland nicht in ist oder sagen wir mal ganz anders ist, dann wird man gaaanz bloede angeschaut. Das ist mir damals in der deutschen schule schon aufgefallen. Was wurde ich damals anfang der 70’er jahre in der schule gehaenselt wegen meinen total amerik. Klamotten

      Du hast ganz recht und siehst es so wie es ist: I’m norden muss viel und Lang geheizt werden und I’m sueden waere es ohne klimaanlage wohl kaum auszuhalten, daher der grosse stromverbrauch, nicht jeder kann die extreme hitze so gut vertragen. Da brauche ich nur meinen Mann anzuschauen, er braucht die klimaanlage tag und nacht 😀
      Ich empfinde es auch nicht als angeberei wenn man zeigt was man geschafft hat, bei euch drueben empfinde ich, dass manche leute eher neidisch sind, wenn jemand mehr zustande gebracht hat, was nun karriere betrifft oder auch materielle dinge

  2. Die Mentalitaet der Amerikaner ist eben anders, wobei man sagen muss, nicht alle Amerikaner sind gleich in ihrem Verhalten und Einstellung. Dazu kommt, dass viele Amerikaner keine europaeische Abstammung haben. Schon daher der Unterschied zu Deutschen.
    Ich beobachte gern, wie unterschiedlich lange ein Einwanderer aus Deutschland braucht, um sich wirklich dem amerikanischen Verhalten angepasst hat, wenn ueberhaupt.
    Vielleicht hat das hiesige Klima und Wetter auch einen Einfluss, wie sich Menschen verhalten. Auf jeden Fall stimmt es, dass der Amerikaner nicht unbedingt das Verlangen hat, seinem Gegenueber unbedingt die Wahrheit ins Gesicht zu sagen. Da ist man doch etwas zurueckhaltender.
    Naja, ich lerne selber noch, obwohl ich fast 60 Jahre in Amerika lebe. 🙂
    LG Karl-Heinz

    1. @ khecke

      hallo lieber Karl-Heinz, schoen, dass du mich mal wieder besuchst. *freu*

      ich denke du hast dich prima hier drueben angepasst, sonst waerst du sicher nicht 60 jahre hier drueben geblieben.

      ich denke auch, dass das klima hier einem deutschen erst mal ganz schoen zu schaffen macht, die hitze ist fuer deutsche doch sehr ungewohnt. klar ist unsere mentalitaet hier drueben anders.

      einige deutsche die ich kenne, die hier rueber gekommen sind um hier zu leben, sind nach einiger zeit (manche einige monate, andere wiederum 2-3 jahre) wieder nach deutschland zurueck, weil sie hier drueben einfach nicht leben konnten, nicht fuss fassen konnten, oder weil sie eben zu grosses heimweh hatten und sich einfach nicht wohl fuehlten hier drueben.
      wie habe ich mich damals schwer getan, als ich dreieinhalb jahre in deutschland leben musste. da war ich zwar noch ein teenager, aber immerhin es ist mir sehr schwer gefallen mit schule und allem. aber ich habe versucht mich anzupassen und dann war vieles fuer mich so viel einfacher, leichter und ich begann es in deutschland sehr schoen zu finden. man muss auch offen und bereit sein, sein gastland bzw. auswanderungsland kennenlernen zu wollen. man muss dem ganzen nur eine chance geben.

      ich finde du lieber Karl-Heinz hast das prima gemacht und du hast es hier drueben geschafft. einfach war es fuer dich sicherlich auch nicht am anfang, aber du hast dir muehe gegeben, du hast dich angepasst und hast das beste aus allem gemacht. alle achtung! dazu gehoert als erstes mal bereitwilligkeit sich dem neuen und fremden zu oeffnen und das beste aus jeder situation zu machen. und vor allen dingen mut.

      ich denke auch auswandern ist nicht jedermanns sache. also wenn ich auswandern wuerde, dann sicherlich doch eher nach deutschland, weil ich dort schon mal gelebt habe, auch wenn das schon ewig lange her ist und sich sicherlich sooooo vieles veraendert hat, dass ich es nicht mehr wiedererkennen wuerde.

      liebe gruesse zu dir in den “natural State”

  3. Mir gefällt vieles an den Amerikanern, nichta lels aber vieles. Frei sein, sich äussern dürfen, das wird hier ja gerade mächtig zurück geschraubt…Schreibt eine Zeitung für die Partei nicht das richtige, wird die Zeitung kurzer hand gekauft 😉 Oder sie sind Katiengrossinhaber. Deshalb ist es so leicht die Meinung der Deutschen zu fälschen oder Artikel zu zensieren.
    Will nur keiner wahr haben und wird auch nicht publiziert.
    Freundlichkeit und Offenheit ist auch eine Sache der Gegend. Hier bei uns im Pott ist ja alles ein wenig leichter.
    Am besten gefällt mir jedoch Punkt 10.
    Die Lösung wird so lange gesucht bis sie passt.
    Hier würde man gleich los nörgeln: Neue Besen kehren gut 😉

    Ich grüsse dich ❤ lich

    1. @ die 3 kas

      ich habe immer gehoert, dass die menschen im hohen norden deutschlands nicht so offen und freundlich sind. ob das wahr ist, weiss ich nicht, kann ich eben nicht bezeugen, weil ich noch nie in norddeutschland war. und in berlin gibt’s angeblich die gross-schnauzen so viel ich weiss, im schwoaebelaendle sind sie sparsam, in bayern sind sie eher von der sturen sorte oder habe ich das jetzt irgendwie verwechselt. klar ist je nach gegend jeder menschenschlag verschieden. genau wie hier drueben. in Texas ist man z.B. auch anders als in Boston

      ich aeussere meine meinung eigentlich immer, egal ob es hier drueben erwuenscht ist oder nicht, ich trete daher manchmal damit ganz schoen ins fettnaepfchen, aber das hat wohl mehr mit meinem sternzeichen- aszendenten zu tun, schuetze ist mein “rising sign”, ich rede frei nach schnauze, und das bringt mich manches mal in trouble, da sollte ich lieber meinen mund halten. kann ich aber nicht 🙂

      1. Genau das mag ich an Menschen, denn sie sagen/schreiben die Wahrheit. Ich bin früher auch so gewesen und habe natürlich einige damit vergrault. heute versuche ich meine Klappe zu halten was nicht immer gelingt. Und gelingt es nicht, sage ich auch was ich meine Pech für den anderen. Aber so weiss jeder wo er mit mir dran ist. Ich kann mich jetzt zanken und in 5 Minuten ist es gut. Das müssen viele erst lernen 😉 Ich kenne meinen Aszendenten nicht, aber danach könnte es auch Schütze sein :-)… das liess mir jetzt keine Ruhe… es ist Zwillinge

        1. @ die 3 kas

          ich sage immer genau das was ich denke und fuehle und damit trete ich wohl bei manchen auch mal auf den schlips. ich bin aszendent schuetze, also sehr offen, und wenn ich mal was sage, was andere eventuell beleidigen koennte, ist das nicht soooo boese gemeint wie es jetzt derjenige vielleicht auffasst. ein schuetze sagt im moment was er denkt, was aber oft nicht todernst gemeint ist, so wie jetzt z.B. bei einem skorpion. wenn ein skorpion was sagt, dann meint er das auch willkuerlich so und wuerde sich nie und nimmer entschuldigen oder einsehen, dass er dem anderen unrecht getan hat. aber das ist jetzt nur “meine persoenliche meinung” ich bin kein astrologe, habe nur viel ueber astrologie gelesen, weil mich das interessiert.

  4. Bestimmt hast du hier in einigem in Bezug auf Deutschland recht liebe Sammy. Wobei ich mich jedoch ansonsten, in Bezug auf dein gelobtes Land Amerika lieber nicht äußere…..
    Aber der Nationalstolz der Amerikaner ist schon extrem, wovon wir Deutschen uns zumindest ein Stück abschneiden könnten. 😉
    Liebe Grüße von Herzen und noch einen schönen Abend wünsche ich dir ☆ ツ ♥

      1. Lieb von dir, aber ist schon ok liebe Sammy 😉
        Dein Land, Amerika ist sehr groß, in gewisser Weise auch locker und wunderschön. Was ich von unzähligen Bildern, Berichten und Erlebnissen meiner Lieben und auch Freunde erfuhr. Die teils auch dort über Monate lebten.
        Alles andere, aus Medien, inzwischen auch Politik und eigenem Gefühl heraus….. Nein Danke, garantiert nicht meine Welt! Bitte nicht persönlich nehmen!! 😉 ❤

  5. ich gebe dir fas in allem Recht, nur das mit der Gastfreundlichkeit ist bei uns auch ok, leider wird unser Verhalten in Bezug auf Freiheit und Vaterlandsliebe sehr durch die Geschichte geprägt, einen super Tag wünsche ich, Klaus

  6. Wenn du in USA am Straßenrand anhältst und die Karte studierst, dann stoppt sofort jemand und fragt, ob er dir helfen kann. Da könnte ich in Deutschland ziemlich lange stehen 🙂

sag was dazu

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s