UNSER JACKSON

nun waren wir schon dreimal mit unserem hundi im emergency room. er hatte durchgehende epileptische anfaelle die nicht mehr aufhoerten und in einer tour durchgingen. wir hatten angst, dass er gehirnschaeden davon tragen wuerde.

ihm wurde in der tierklinik gleich ein katheder gesetzt und man gab ihm medicamente und er musste die nacht dort verbringen. eine nacht kostete uns gleich mal $ 800.00

er muss 5 mal am tag medicamente bekommen, die wir ihm puenktlich auf die minute verabreichen, also muss immer einer zu hause sein. die anfaelle kommen dennoch einmal im monat und man kann nie vorher sagen wann der zeitpunkt ist. aber mir ist aufgefallen, dass wenn hundi furchtbar rastlos wird, dass sich dann so ein anfall anbahnt.

nun haben wir valium vom doc bekommen, das muessen wir ihm geben sobald so ein anfall kommt. na dann bleibt nur zu hoffen, dass wir dann gerade zu hause sind. der letzte anfall den er hatte war am samstagabend. wir kamen zufaellig in der minute in der der anfall kam zur tuer rein. nach einer gewissen zeit brachten ihn wieder in die tierklinik und seitdem er nach stunden wieder zu sich gekommen ist, konnte er 3 tage lang nicht richtig laufen, da sich die hinterbeine so sehr verkrampften. nun hinkt er etwas und kann die treppen im haus nur schlecht rauf und runter, er gleitet eher die treppen runter anstatt  dasser sie laeuft.

da wir in einem tri-level haus wohnen, ein haus mit drei wohnebenen, haben wir viele treppen, fuer hundi ist es schwer da rauf und runter zu kommen, er schafft es, aber wie gesagt braucht er seine zeit oder er flutscht ganz einfach auf dem hintern runter.

 

2014-09-25 17.51.56

Advertisements

7 thoughts on “UNSER JACKSON

  1. Hat er nicht genau die gleiche Krankheit wie euer erster Hund.? Es ist schlimm so was mitansehen zu müssen und nicht helfen können. Ich wünsche ihm das die Anfälle einigermaßen erträglich verlaufen und er keine großen Schmerzen hat. L.G.

  2. Mist aber auch… Der arme Hund. Ich hoffe er kann das Leben nach der jeweiligen Erholung wieder geniessen.
    Alles Gute und einen dicken Knudder für den Jason und für dich 😉

  3. ES ist traurig, so etwas bei seinem geliebten Tier mit ansehen zu müssen, aber bringt man es über´s Herz, ihn einschläfern zu lassen???

    G. l. G. Jochen

sag was dazu

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s